Paneelsäge – Die aktuellen Bestseller

Hier findest du zahlreiche Tipps und Kaufhilfen rund um die Paneelsäge. Natürlich wirst du auch bezüglich der aktuellen Paneelsäge-Bestseller fündig. Was gilt es beim Kauf zu beachten? Welche Paneelsägen sind besonders beliebt? Für welche Arbeiten eignet sich eine Paneelsäge überhaupt.

Die Paneelsäge-Bestseller

Steht man noch am Anfang der Produktrecherche, empfiehlt sich auch immer ein Blick auf die Bestseller. Die folgenden Paneelsägen werden also besonders häufig gekauft und zählen zu den Bestsellern bei Amazon:

[amazon bestseller=“paneelsäge“ items=“6″]

Hinweis: Obige Paneelsäge-Bestseller werden täglich einmal aktualisiert.

Paneelsäge kaufen – Was beachten?

Grundsätzlich kann man sich hier stark an den Kauftipps einer Kappsäge orientieren. Schließlich ist das Wort „Paneelsäge“ nur ein Synonym dafür. Das sind z.B.:

  • Zugfunktion
    Eine Zugfunktion ist meiner Meinung nach das A und O bei einer Paneelsäge. Erst diese ermöglicht den Zuschnitt deutlich breiterer Werkstücke. Für das Zuschneiden von Sockelleisten z.B. genügt einer klassische Kappsäge (ohne Zugfunktion) in aller Regel zwar. Beim Laminat-Zuschnitt oder Ähnlichem sieht das aber schon anders aus…
  • Ausreichend Leistung
    Natürlich sollte die Leistung ausreichend hoch sein. Ist dies nicht der Fall, besteht die Gefahr, dass die Paneelsäge eher unbrauchbar wird, da man tendenziell öfter an der Leistungsgrenze arbeitet. Natürlich macht sich eine größere Leistung generell auch in der Durchzugskraft positiv bemerkbar.
  • Schnitttiefe und Schnittbreite
    Mit der max. Schnitttiefe und Schnittbreite verhält es sich ähnlich wie bei der Zugfunktion. Sind diese größere, ist man mit der Paneelsäge auch flexibler. Man weiß ja schließlich nie genau, welche Arbeiten zukünftig noch auf einen warten. 🙂
  • Flexible Winkel-Einstellmöglichkeiten
    Die Winkel-Einstellmöglichkeiten sind natürlich ebenfalls essenziell. So sollte der Drehteller nach links als auch nach rechts drehbar sein (bspw. von -45° bis +45° – noch besser wäre von -47° bis +47°, da so ein Hinterschnitt möglich ist) und natürlich auch der Sägekopf/das Sägeblatt. Hier genügt in der Regel in eine Richtung (meist nach links). Wenn dies sowohl nach links als auch nach rechts möglich ist, ist das natürlich umso besser.
  • Justierschrauben
    Wer auf ein äußerst exaktes Schnittergebniss angewiesen ist, sollte beim Kauf der Paneelsäge auch auf das Vorhandensein von Justierschrauben an der Säge achten. Nicht immer sind die werkseitig eingestellten Winkel 100% präzise. Mit kleinen Justierschrauben kann man hier aber das „Feintuning“ vornehmen.

Für welche Arbeiten ist eine Paneelsäge geeignet?

Eine Paneelsäge eignet sich für eine Vielzahl an verschiedenen Arbeiten. Häufig findet sie aber beim Innenausbau Verwendung, speziell beim Laminat/Parkett verlegen und beim Sockelleisten setzen.

Dank der meist zahlreichen, möglichen Winkeleinstellungen lassen sich somit Sockelleisten wunderbar auf Gehrung schneiden. Ober in außergewöhnlich geschnittenen Räumen, wo der Laminatbrecher an seine Grenzen kommt, spielt die Paneelsäge alle ihre Vorteile auch voll aus.

Soll die Wand oder die Decke mit Paneelen verkleidet werden, so stellt das für eine Paneelsäge natürlich auch keinerlei Probleme dar.

Fazit und meine Empfehlung

Eine Paneelsäge ist beim Innenausbau, auf der Baustelle oder in der Werkstatt meist eine angenehme Erleichterung, da sie sehr flexibel in der Anwendung und beim Einsatz ist. Beachtet man vor dem Kauf einige Dinge, so sollten dir und der Säge vielen gemeinsamen, glücklichen Jahren nichts mehr im Wege stehen. 🙂

Ich empfehle immer eine Paneelsäge mit Zugfunktion zu kaufen (oder Zug-Kappsäge), damit so deutlich breitere Werkstücke zuschneien kann und allgemein einfach flexibler damit ist.