Makita LH1040F

Makita LH1040F
Makita LH1040F

Die Makita LH1040F ist ein Kombigerät des japanischen Herstellers, das mit wenigen Handgriffen von einer Kapp- und Gehrungssäge zur Tischkreissäge umgebaut werden kann. Diese Flexibilität macht das Modell zur optimalen Wahl für Baustellen und ambitionierte Heimhandwerker, die nicht in zwei Geräte investieren wollen. Ausgestattet mit vielen Funktionen ermöglicht die LH1040F ein komfortables und sicheres Arbeiten. Von Sanftanlauf und Motorbremse über die eingebaute Sicherheitssperre bis hin zu Staubabsaugung und LED wird bei diesem Werkzeug von Makita schon ohne den Einsatz von Zubehör deutlich, dass das Gerät gut durchdacht ist. Mit der Verstellung von Gehrung und Neigung schneidet dieses Modell von Standardschnitten über komplizierte Winkel zuverlässig, sauber und präzise alle Werkstücke.

Ausstattung der Makita LH1040F

Das Modell LH1040F von Makita ist eine Kappsäge, die mit wenigen Handgriffen zur Tischkreissäge umgebaut werden kann. Ausgestattet ist dieses Werkzeug vom japanischen Hersteller Makita nicht nur mit den notwendigsten Funktionen, sondern bietet dem Handwerker Komfort und Sicherheit beim Arbeiten.

Mit der leuchtstarken LED und der zuschaltbaren Schnittstellenbeleuchtung ist kein zusätzliches Licht nötig, um auf das Werkstück zu sehen. Bei der Makita LH1040F ist es nicht nur hell genug zum Arbeiten, dank der vorhandenen Staubabsaugung hat der Handwerker auch einen direkten Blick auf das Werkstück und kann die Schnittlinie klar erkennen.

Sowohl bei der Nutzung als Kapp- und Gehrungssäge als auch bei der Nutzung als Tischkreissäge wird Sicherheit bei Makita ernst genommen. Mit dem Sanftanlauf und der Motorbremse wird dafür gesorgt, dass das Sägeblatt nicht sofort auf die volle Drehzahl beschleunigt und nach dem Schnitt schnell zum Stehen kommt. Die zusätzlich verbaute Sicherheitseinschaltsperre verhindert eine versehentliche Inbetriebnahme der Makita LH1040F und schützt so vor Unfällen wegen unkonzentrierter Bedienung.

Makita ermöglicht beim Modell der LH1040F den Anschluss einer Fremdabsaugung. Der Sauger muss also nicht von Makita sein und sich für den professionellen Einsatz eignen. Der normale Hausstaubsauger ist vor allem für wenige Schnitte eine Alternative, die beinahe jeder Nutzer griffbereit hat.

Die LH1040F von Makita wird mit einem großen Funktionsumfang geliefert und bietet ebenso viel Zubehör. Im Lieferumfang enthalten sind ein Parallelanschlag, eine Schraubzwinge, eine Sägeblattabdeckung, ein Einstelldreieck sowie ein Steckschlüssel. Wem das nicht reicht, kann sich auf der Seite von Makita nach weiterem Zubehör umsehen.

Der optische Eindruck

Makita steht für Qualitätswerkzeuge und gilt als einer der größten Hersteller in der Branche rund um Elektrowerkzeuge. Die Makita LH1040F ist daher wie gewohnt wertig verarbeitet in der Qualität, mit der Makita sich zurecht den guten Ruf erarbeitet hat. Gehalten ist das Gerät in den normalen Farben, Türkis und Schwarz, die für Werkzeuge von Makita zum Erkennungsmerkmal geworden sind. Die Bedienelemente sind gut zugänglich und wirken solide und stabil gearbeitet. Dass sich Knöpfe oder Schrauben lockern oder abbrechen, ist daher kaum vorstellbar.

Makita LH1040F in Aktion

Makita LH1040F in Aktion

Die technischen Daten

Die Makita LH1040F ist mit einem Gewicht von etwa 16 kg inklusive Kabel schön leicht und kann deshalb mobil genutzt werden. Der Transport ist dank der kleinen Maße auch problemlos in jedem Kofferraum möglich. Dieses Modell misst 476 mm in der Länge, 530 mm in der Breite und 535 mm in der Höhe. Mit einer Kabellänge von 2,5 m ist es normalerweise kein Problem, einen geeigneten Standort für diese Kapp-, Gehrungs- und Tischkreissäge zu finden. Gedacht ist die LH1040F von Makita wegen ihrer flexiblen Nutzungsmöglichkeiten für den Einsatz auf der Baustelle. Ist keine Steckdose in unmittelbarer Reichweite, ist es dort in der Regel kein Problem, ein Verlängerungskabel zu verlegen.

Der Motor der Makita LH1040F muss auf der Baustelle einiges an Arbeit leisten und sollte daher genug unter der Haube haben, um auch bei größerer Beanspruchung nicht schlapp zu machen. Mit 1650 Watt und einem Maximum von 4800 Umdrehungen pro Minute ist dieses Kriterium absolut erfüllt. Selbst bei intensiver Nutzung geht das 260 mm breite Sägeblatt durch die Werkstücke wie ein heißes Messer durch Butter.

Die Verstellbarkeit von Neigung und Gehrung ermöglicht es dem Handwerker, verschiedene Schnittvarianten einzustellen. Dieses Modell von Makita ermöglicht damit auch von den Standardschnitten abweichende Einstellungen. Die LH1040F kann sowohl nach links als auch nach rechts, stufenlos einstellbare Gehrungswinkel bis 45 Grad schneiden. Die Neigung des Sägekopfes ist nach links um 45 Grad möglich. Auf der rechten Seite und im Kreissägenmodus generell ist die Neigung nicht verstellbar.

Bei einem senkrecht stehenden Sägekopf erreicht die Makita LH1040F eine Schnittleistung von 93 mm beziehungsweise 69 mm in der Vertikalen und 95 mm beziehungsweise 130 mm in der Horizontalen. Die Schnittkapazität hängt bei diesem Modell einerseits von dem Nutzungsmodus ab und wird andererseits durch die vorgenommenen Schnitteinstellungen modifiziert.

Die wichtigsten technischen Daten der Makita LH1040F :

Leistungsaufnahme:1.650 Watt
Leerlaufdrehzahl:4.800 min-1
max. Schnittkapazität:93 x 95 mm / 69 x 130 mm
Durchmesser Sägeblatt:260 mm / 60 Zähne
Sägeblatt Bohrung:30 mm
Drehteller (Gehrungseinstellung):-45° bis +45°
Sägekopf (Neigungswinkel):-45° bis +0°
Zugfunktion:nein
Sanftanlauf:ja
Hinterschnitt:nein
Laser:LED
Staubabsaugung:ja
Maße:53,5 x 47,6 x 53 (H x B x T in cm)
Gewicht ca: 14,3 kg
Preis aktuell:
359,90 €
Kaufen:Zum Shop*

Produktdatenblatt

Produktdatenblatt

Erfahrungen zur Makita LH1040F

Die Kundenerfahrungen zur Makita LH1040F sind überwiegend positiv, auch wenn ein bis zwei Punkte auffallen, die die Kaufentscheidung für dieses Modell des japanischen Herstellers ins Wanken bringen könnten. Zunächst einmal wird positiv gewertet, dass die LH1040F handlich und verstaubar ist, das Eigengewicht aber trotzdem für einen sicheren Stand sorgt. Dass dieses Modell also kein Schwergewicht ist, fällt nicht negativ auf und beeinflusst die Arbeit mit dem Gerät nicht.

Der Schneidetisch ist erwartungsgemäß bei so einem kompakten Kombiwerkzeug nicht der Größte, reicht aber für die allermeisten Arbeiten vollkommen aus. Die Schnitte mit der Makita LH1040F sind sehr sauber und präzise. Obwohl das Modell keinen Laser hat, werden die Schnitte passgenau, weil der montierte Parallelanschlag richtig eingestellt ist und so eine optimale Führung des Werkstücks möglich ist.

Der Umbau von einer Kapp- und Gehrungssäge zur Tischkreissäge erfolgt beim Modell LH1040F von Makita mit 3 Handgriffen. Dieser Funktionsumbau ist sehr schnell vorgenommen und bietet auf der Baustelle und beim mobilen Einsatz einen Vorteil in puncto Geräteanzahl und Zeitersparnis. Die Drehzahl wird in beiden Modi ohne Leistungsabfall gut gehalten und die LED ist nicht batteriebetrieben, sondern wird über die Stromversorgung des Geräts gespeist.

Negativ fällt auf, dass dieses Modell von Makita relativ laut ist und dass die Schutzabdeckung bei der Nutzung als Tischkreissäge die Schnitthöhe limitiert. Das verleitet dazu, die Schutzabdeckung abzumontieren, um auch höhere Werkstücke problemlos in einem Durchgang zersägen zu können. Diese Bauweise führt daher unter Umständen zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko für die Handwerker, das nicht leichtsinnig eingegangen werden sollte. Zeichnet sich also schon vorher ab, dass die vertikale Schnittkapazität bei der Nutzung als Kreissäge nicht ausreicht, sollte ein anderes Modell angeschafft werden.

Dasselbe gilt, wenn überwiegend der Kreissägenmodus genutzt wird. Ein Kombigerät bietet viele Vorteile, aber leider auch den Nachteil, dass Kompromisse eingegangen werden müssen. Das sorgt im Fall der Makita LH1040F dafür, dass das Gerät leicht federt und nicht dieselbe Stabilität aufweist, die eine Tischsäge mitbringt, die nur für diesen Zweck konzipiert wurde.

Vorteile & Nachteile

Die Makita LH1040F bietet eine ganze Reihe an Vorteilen, die ihre Anschaffung nicht nur für Baustellenbetreiber und Handwerker attraktiv machen. Für dieses Modell sprechen in jedem Fall diese Punkte:

  • handlich und mobil einsetzbar
  • leuchtstarke LED für optimale Ausleuchtung des Arbeitsbereichs
  • Staubabsaugung für weniger Dreck und bessere Sicht
  • Sanftanlauf und Motorbremse sowie Sicherheitssperre für sicheres und effizientes Arbeiten
  • gute Ausstattung
  • hoher Funktionsumfang mit Gehrungs- und Neigungseinstellungen
  • Kombigerät ist in vielen Fällen absolut ausreichend und spart so Geld und Platz

Bei einem Kombigerät gibt es immer Punkte, die gegen eine Anschaffung sprechen. Da bildet auch Makita keine Ausnahme, weil es dabei einzig und allein darum geht, wie praktikabel ein Gerät sein muss. Auf die Qualität an sich wirkt sich dieser Gesichtspunkt natürlich nicht aus.

  • Kompromiss aus zwei Geräten kommt nicht an Geräte mit Einzelfunktion heran
  • Anschaffung lohnt sich nur, wenn Funktionsumfang ausreicht

Die Makita LH1040F im Test

Wollen Kunden ihre Kaufentscheidung auf Zahlen, Daten und Fakten stützen, kommt wenig an die unabhängigen Tests von seriösen Instituten wie der Stiftung Warentest oder Ökotest heran. Obwohl Kapp- und Gehrungssägen als Werkzeuge sowohl bei Privatleuten als auch im Baugewerbe häufig zum Einsatz kommen, ist die Zielgruppe anscheinend zu klein für einen groß angelegten Test, der sich rentiert.

Die Testseiten im Internet sind kommerziell angelegt und bieten daher keinen würdigen Ersatz. Als Anhaltspunkt können aber die Bewertungen und Erfahrungen anderer Käufer dienen, die etwas darüber sagen können, wie die Makita LH1040F sich in der Praxis macht.

Fazit

Vom Hersteller Makita ist die LH1040F vor allem für den flexiblen Einsatz auf Baustellen gedacht. Ihre anderen Merkmale machen diese Kapp-, Gehrungs- und Kreissäge aber auch zum optimalen Modell für alle anderen Nutzer, die für ihre Projekte mit einem Kombigerät zurechtkommen. Die Kundenerfahrungen zu diesem Werkzeug zeigen ganz deutlich, dass Makita hier wieder ein Gerät entwickelt hat, das gut durchdacht ist und seinen Zweck erfüllt.

Der Funktionsumfang ist auch für größere Projekte ausreichend. An ihre Grenzen kommt dieses Modell nur, wenn eine sehr hohe Schnittkapazität im Kreissägenmodus benötigt wird oder es oft als Kreissäge eingesetzt wird und die leichte Federung den Handwerker beim Arbeiten stört. Unterm Strich ist die LH1040F von Makita eine optimale Kreuzung aus Kapp- und Gehrungssäge und einer Tischkreissäge, deren Anschaffung sich garantiert rentiert.

Bewertung Makita LH1040F

359,90 €
9.2

Leistung

9.3/10

Qualität

9.0/10

Funktionsumfang

9.3/10

Praxistauglichkeit

9.1/10

Preis/Leistung

9.4/10

Vorteile

  • Kombisäge
  • LED
  • Sanftanlauf
  • Motorbremse
  • Staubabsaugung
  • handlich und mobil
  • gute Ausstattung

Nachteile

  • Kombimodelle nicht so leistungssark wie zwei Einzelgeräte