Metabo Kappsäge KGS 254 M im Test

Metabo Kappsäge KGS 254 M im Test
Metabo Kappsäge KGS 254 M im Test

Die KGS 254 M ist eine Kapp- und Gehrungssäge mit Zugfunktion aus dem Hause Metabo, die sich nicht nur an Einsteiger richtet, sondern auch erfahrenen Handwerkern treue Dienste leistet. Mit der gewählten Ausstattung und dem daraus resultierenden Funktionsumfang macht dieses Modell vor keinem Projekt Halt.

Die Winkel von Gehrung und Neigung lassen sich stufenlos verstellen. Dazu wird das Sägen durch die hohen Anschläge, LED-Beleuchtung und integrierten Laser extra komfortabel. Leicht und kompakt gehalten überzeugt dieses Modell nicht nur an Ort und Stelle, sondern auch im mobilen Einsatz. Mit 254 mm Durchmesser ist das Sägeblatt alles andere als klein und schafft mit 1800 Watt und 4500 Umdrehungen pro Minute so manches Werkstück. Mit der Zugfunktion können Handwerker bei der Schnittkapazität das Beste aus der Größe des Sägeblattes herausholen.

Ausstattung der Metabo KGS 254 M

Die Metabo KGS 254 M ist eine Kapp- und Gehrungssäge der oberen Mittelklasse. Neben der Zugfunktion und der gewohnten Qualität bei Metabo, hat dieses Werkzeug eine umfassende Ausstattung zu bieten und überzeugt mit einem großen Funktionsumfang.

Dieses Modell ist nicht nur leicht, sondern auch kompakt konstruiert. So kann die KGS 254 M von Metabo nicht nur zu Hause, sondern auch mobil genutzt werden. Für den Transport reicht dank des ergonomischen Tragegriffs schon eine Hand. Um die Sicherheit müssen sich Handwerker beim Transportieren dieser Säge keine Gedanken machen: Durch die Transportsicherung am Sägekopf sinkt das Verletzungsrisiko gewissermaßen auf null.

Ist die Metabo KGS 254 M nicht im Gebrauch, stellt das Kabel dank der Kabelaufwicklung kein Stolperrisiko dar und das Gerät kann ordentlich verstaut werden. Die Umgebung wird beim Arbeiten mit Kappsägen selten komplett vor Dreck geschützt. Dieses Modell macht die Situation durch die Staubabsaugung mit verbessertem System und mit dem beiliegenden Spänefangsack deutlich besser. Durch die starke Saugleistung behält der Handwerker einen unverstellten Blick auf die Schnittlinie des Werkstücks und profitiert so auch von einer verbesserten Arbeitssicherheit.

Für die Sicherheit beim Arbeiten mit einer Kappsäge ist die Sicht essenziell. Metabo hat bei diesem Modell mit einer netzbetriebenen LED dafür gesorgt, dass die Arbeiten mit der KGS 254 M selbst bei schlechtem Umgebungslicht gut von der Hand gehen. Der Laser funktioniert ebenfalls über den Netzbetrieb und erleichtert die korrekte Positionierung des Werkstücks unter dem Sägeblatt. Vor allem bei schnittintensiven Projekten wird so eine Menge Zeit eingespart. Mit dem Netzbetrieb sind Laser und LED jederzeit einsatzbereit und unabhängig von externen Batterien nutzbar.

Wie gewohnt, sind auch bei diesem Modell Gehrung und Neigung verstellbar. Durch die stufenlose Verstellbarkeit lassen sich nicht nur Standardprojekte realisieren, sondern auch spezielle Winkel zuschneiden. Um die Anwahl und Arretierung zu erleichtern, verfügt die Metabo KGS 254 M über Rastpunkte bei gängigen und häufig genutzten Winkeln. Der Winkelbereich ist groß genug für Hinterschnitte, wodurch selbst die Tatsache, dass das Sägeblatt kaum nach rechts neigbar ist, keine Funktionseinbuße darstellt.

Die Anschläge an dem Gerät sind für ein sicheres Arbeiten besonders hoch konstruiert und seitlich verschiebbar. Für besonders lange Werkstücke können die Tischverbreiterungen ausgezogen oder sogar abgenommen werden. Reicht das zur Stabilisierung des Werkstücks nicht aus, kann zusätzlich die Materialklemme angebracht werden. Je nach Vorliebe ist das von vorne oder von oben möglich. So kann das Werkstück flach unter das Sägeblatt geführt werden. Das Resultat sind glatte Schnittkanten ohne Ausreißen des Materials.

Abgesehen von den normalen Anschlägen hat die KGS 254 M von Metabo einen Tiefenanschlag für Nutenschnitte. Ist das Sägeblatt abgenutzt oder wird ein spezielles Blatt für ein anderes Material benötigt, kann der Wechsel schnell und einfach erfolgen. Dank der Spindelarretierung muss nichts demontiert werden und das Blatt ist bequem ausgetauscht.

Der optische Eindruck

Hochwertig, gut durchdacht und intuitiv bedienbar – die KGS 254 M von Metabo ist ein echter Blickfang und macht schon bei der oberflächlichen Begutachtung Lust auf die ersten Projekte mit dieser Zug-, Kapp- und Gehrungssäge. Alle Skalen sind von der Arbeitsposition aus einsehbar und die Bedienelemente sind durch eine andere Farbe abgehoben. Hebel und Knöpfe sowie die Zugfunktion sind leichtgängig und stellen somit bei der Nutzung der Säge keine Behinderung dar.

Insgesamt sieht dieses Modell mit den typischen Unternehmensfarben sehr hochwertig aus. Dunkelgrün, Schwarz und Rot für die verstellbaren Elemente wirken in Kombination mit dem Silber der Metallteile solide und unspektakulär. Vorsicht ist durch die Verwechslungsgefahr mit der Hobbylinie einer anderen Marke geboten, die diese Farben nutzt. Bei der Qualität werden die Unterschiede aber schnell deutlich.

 

Metabo Kappsäge KGS 254 M im Einsatz
Metabo Kappsäge KGS 254 M im Einsatz

Die technischen Daten

Die KGS 254 M von Metabo ist mit einer Größe von 790 mm in der Länge, 515 mm in der Breite und 515 mm in der Höhe ein kompaktes Gerät, das sich mit einem Gewicht von gerade einmal 13,6 kg problemlos mobil einsetzen lässt. Trotz der kompakten und leichten Konstruktion hat diese Kappsäge mit Zugfunktion einen festen und stabilen Stand. Das Kabel ist mit 2 m Länge lang genug für die meisten Standorte, lässt sich bei Bedarf aber unkompliziert mit einem Verlängerungskabel auf die benötigte Länge bringen.

Die Auflagefläche ist großzügig bemessen und bietet mit 340 mm x 775 mm Größe auch genug Platz für größere Werkstücke. Bei einer Leistung von 1800 Watt in der Spitze und einer Drehleistung von 4500 Umdrehungen pro Minute, wird nicht nur Holz sauber zerteilt. Das Sägeblatt hat eine Aufnahme von 30 mm und einen Außendurchmesser von 254 mm. Auch, wenn es Modelle mit noch größeren Sägeblättern gibt, legt die Metabo KGS 254 M gut vor. Durch die Zugfunktion wird die Schnittkapazität auf 305 mm in der Horizontalen und 92 mm in der Vertikalen erweitert.

Diese Maße beziehen sich auf den doppelten 90-Grad-Winkel mit senkrechtem Sägeblatt sowie mittig positioniertem Drehteller. Werden die Winkel verstellt, ändert sich auch die Schnittkapazität der Kapp- und Gehrungssäge KGS 254 M von Metabo. Die Gehrung kann beidseitig um 47 Grad verstellt werden. Das Sägeblatt ist nach links um 47 Grad neigbar, nach rechts um 2 Grad. Werkstücke können damit zwar nicht vollkommen flexibel bearbeitet werden, es besteht aber die Option, einen Hinterschnitt anzusetzen und so beinahe unsichtbare Schnittkanten zu erzielen.

Die wichtigsten technischen Daten der Metabo KGS 254 M:

Leistungsaufnahme:1.800 Watt
Leerlaufdrehzahl:4.500 min-1
max. Schnittkapazität:305 x 92 mm
Durchmesser Sägeblatt:254 mm / 56 Zähne
Sägeblatt Bohrung:30 mm
Drehteller (Gehrungseinstellung):-47° bis +47°
Sägekopf (Neigungswinkel):-47° bis +2°
Zugfunktion:ja
Sanftanlauf:nein
Hinterschnitt:ja
Laser:ja + LED
Staubabsaugung:ja
Maße:79 x 51,5 x 51,5 (H x B x T in cm)
Gewicht ca: 16,3 kg
Preis aktuell:
285,15 €
Kaufen:Zum Shop*

Produktdatenblatt / Bedienungsanleitung

Produktdatenblatt

Bedienungsanleitung

Erfahrungen zur Metabo KGS 254 M

Nicht nur eingefleischte Metabo-Kunden haben hauptsächlich Positives über dieses Modell zu berichten, sondern auch Neukunden, die Metabo erst aktuell für sich entdeckt haben. Positiv fällt deutlich auf, dass nicht nur die Winkel, sondern auch der Laser nachjustiert werden können. Normalerweise sollten die Einstellungen zwar ab Werk passen, schwarze Schafe gibt es aber immer wieder.

Die KGS 254 M bietet eine ruckelfreie Zugfunktion, die bei der Führung des Sägeblattes kaum Spiel hat und deshalb auch bei mehreren Schnitten keine nennenswerten Abweichungen produziert. Von dem ordentlichen Sägebild mit glatten Flächen berichten fast alle Kunden. Dieses Modell ist hochwertig gearbeitet und bietet so die von Metabo gewohnte Qualität.

Pro & Contra

Bei der Anschaffung einer Zug-, Kapp- und Gehrungssäge sollte im Idealfall alles passen. Der Vergleich von Vor- und Nachteilen einiger Modelle steht also bei jedem interessierten Käufer verständlicherweise ganz oben auf der Liste. Im Fall der KGS 254 M von Metabo ist die Liste der Vorteile so lang, dass es schwerfällt, überhaupt einen Nachteil aufzulisten.

  • optimal für mobilen Einsatz dank leichter Bauweise
  • ergonomischer Tragegriff und Sägekopfsicherung sorgen für sicheren und schonenden Transport
  • verbesserte Staubabsaugung durch Spänefangtrichter
  • leichte Winkeljustierung dank Rastpunkten bei Standardwinkeln
  • unkomplizierte Justierung der Schnittlinie dank integriertem Laser
  • LED und Laser unabhängig von Batterien durch Netzbetrieb
  • Sägen von langen Werkstücken problemlos möglich dank ausziehbaren und abnehmbaren Tischverbreiterungen
  • Sägen durch hohe, seitlich verschiebbare Anschläge sicher für den Handwerker
  • Materialklemme nach persönlicher Vorliebe justierbar
  • Nutenschnitte möglich
  • Winkelbereich des Sägekopfes groß genug für Hinterschnitte
  • intuitives und nutzerfreundliches Design
  • Spindelarretierung für Sägeblattwechsel ohne Demontage der Pendelschutzhaube
  • nur nach links neigbarer Sägekopf geht auf Kosten der flexiblen Verarbeitung

Die Metabo KGS 254 im Test

Die Stiftung Warentest und Ökotest sind die einzigen beiden Testinstitute, die seriös arbeiten und so bei der Wahl eines Produkts einen echten Mehrwert bieten. Sie testen nach objektiven und im Voraus festgelegten Kriterien. Dadurch sind die Testergebnisse transparent und können selbst nachvollzogen werden, wenn man kein Profi auf dem jeweiligen Gebiet ist. Kommerzielle Testseiten im Internet preisen zwar ständig Testsieger an, die Qualität ist in den meisten Fällen aber nicht ansatzweise ausreichend für eine überlegte Kaufentscheidung.

Anscheinend bieten Kappsägen aber kein rentables Thema für einen groß angelegten Test – obwohl sie neben Akkuschraubern und Bohrmaschinen vermutlich zu den am häufigsten genutzten Elektrowerkzeugen im gewerblichen und privaten Bereich gehören. Bleibt also die Frage, wie Kaufinteressenten zu einem Modell kommen, das für den persönlichen Bedarf optimale Ergebnisse liefert.

Rezensionen und Bewertungen im Internet spiegeln in erster Linie die persönliche Meinung der einzelnen Kunden wider, helfen aber auch bei der Suche nach einem zuverlässigen und hochwertigen Modell. Gibt es vermehrt negative Bewertungen, ist das ein Warnhinweis, die Finger von diesem Modell zu lassen. Ebenso sprechen viele gute Bewertungen dafür, dass die Qualität einer Kappsäge stimmt.

Fazit

Metabo stellt einwandfreie Elektrowerkzeuge her. Dass hochwertige Sägen dazugehören, zeigt nicht nur die Ausstattung und der Preisvergleich mit der Konkurrenz, sondern auch die enorme Zufriedenheit der eigenen Kundschaft. Mit der Metabo KGS 254 M sind die Käufer sehr zufrieden und auch wir kommen nicht zu einem anderen Ergebnis. Wer eine Kappsäge sucht, die nicht nur gelegentlich benötigt wird, sondern regelmäßig zum Einsatz kommen soll, liegt mit diesem Modell goldrichtig.

Das Sägeblatt ist groß genug für die meisten Projekte und wird in puncto Schnittkapazität durch die Zugfunktion nochmals erweitert. Durch Laser, LED und Staubabsaugung hat der Handwerker alles, was er für ein komfortables Arbeiten benötigt. Die Winkelreichweite bietet im Vergleich mit anderen Marken zwar nicht das komplett mögliche Spektrum, reicht aber neben normalen Schnitten sogar für den Hinterschnitt aus. Durch die fehlende Neigbarkeit des Sägeblattes nach rechts, kommt es zu einem minimalen Verlust an Flexibilität, der im Gesamtbild aber auf jeden Fall kompensiert wird.

Erfahrungsbericht und Test

Der frühere Betreiber der Webseite hatte sich selbst diese Kappsäge gekauft und einen Erfahrungsbericht dazu verfasst. Dieser beginnt nun:

Heute testen wir die Metabo Kappsäge KGS 254 M und schauen, was sie alles zu bieten hat und ob man noch etwas besser machen hätte können.

Der erste Eindruck, den man von der Säge bekommt, ist sehr gut und vielversprechend. Sie ist kraftvoll aber dennoch kompakt und handlich, so dass auch der mobile Einsatz keinerlei Probleme darstellt. Zahlreiche Features und Funktionen runden das positive Sägeerlebnis ab.

Gehen wir nun ins Detail und packen die Säge einmal aus:

Die Metabo Kappsäge KGS 254 M im Test

Bestellt haben wir die KGS 254 M über den beliebten Alles-Anbieter Amazon. Wie man es bereits gewöhnt ist von Amazon, verlief die Bestellung und der Versand problemlos. 3 Tage nach der Bestellung kam die Säge gut verpackt schon an (Standardversand).

Im Karton war alles gut gepolstert und verpackt, so dass nichts verrutschen konnte. Alles war unversehrt:

Metabo Kappsäge KGS 254 M im Karton
Metabo Kappsäge KGS 254 M im Karton
Metabo Kappsäge KGS 254 M gut verpackt
Alles gut verpackt

Der Aufbau

Der Aufbau war eigentlich nicht der Rede wert, da alles schon vormontiert war. Das Sägeblatt war eingebaut und der Sägekopf eingehangen. Wir mussten lediglich ein paar Schutzfolien entfernen, den Spänefangsack aufstecken und die Materialklemme (die das Werkstück fixiert) anbauen.

Am Kopf der Säge befindet sich eine Transportsicherung, die den Sägekopf an der untersten Position fixiert. Dank des Griffes kann sie so problemlos von A nach B transportiert werden (Einhand-Transport möglich).

Metabo Kappsäge KGS 254 M Aufbau
Aufbau der Metabo KGS 254 M
Metabo Kappsäge KGS 254 M Zubehör
Materialklemme & Spänefangsack

Viel Leistung bei hohem Komfort

Schauen wir uns nun an, was man mit der KGS 254 M alles so anstellen kann:

Die maximale Schnitttiefe beträgt 92 mm bei 90°. Neigt man den Sägekopf auf 45° verringert sich diese auf immerhin noch 47 mm. Durch die geniale Zugfunktion lassen sich auch breite Werkstücke bewältigen. Die max. Schnittbreite beträgt hier 305 mm bei 90°. Schwenkt man den Sägetisch auf 45° beträgt diese 205 mm. Dies sind alles sehr gute Werte, mit denen der Heimwerker in jedem Falle auskommen sollte.

Der Drehteller lässt sich natürlich sowohl nach links als auch nach rechts bewegen. Beides ist bis zu einem Winkel von 47° möglich (also -47° bis 47°). Für horizontale Gehrungsschnitte lässt sich auch der Kopf verstellen. Nach links ist dies bis 47° möglich und nach rechts bis max. 2°.

Somit ist die KGS 254 M mit einer vertikalen und horizontalen Hinterschnitt-Funktion ausgerüstet. Im Möbelbau z.B. ist dies ein großer Vorteil. Gängige Winkel lassen sich über sog. Rastpunkte schnell und präzise einstellen.

Pro-Feature

  • Kräftiger Motor
    Ein klares Pro-Feature ist der durchzugsstarke Motor der KGS 254 M. Dieser hat 1.800 Watt (Leistungsaufnahme) und eine Leerlaufdrehzahl von 4.500 Watt. Beim Sägevorgang spührt man förmlich die Kraft.
  • Tiefenanschlag
    Sehr praktisch ist auch der Tiefenschlag. So kann genau eingestellt werden, wie weit der Sägekopf abgesenkt werden kann. Dies ist z.B. bei der Herstellung von Nuten sehr vorteilhaft.
  • Laser und LED-Beleuchtung
    Ebenfalls praktisch sind der Laser (zur Schnittlinien-Markierung) und die integrierte LED-Beleuchtung. Beides kann man separat ein- oder ausschalten und läuft über den Netzstrom (keine Batterien erforderlich).
  • Ausziehbare Tischverbreiterungen
    Der Sägetisch lässt sich dank den 2 Tischverbreiterungen ganz einfach nach links und rechts erweitern. Zudem sind die Tischerweiterungen auch abnehmbar. So kann man sie z.B. beim Zuschneiden langer Paneele im Abstand von 2 Metern zur Säge unterlegen (Werkstück liegt dann wieder winklig auf dem Sägetisch).
  • Einfacher Sägeblattwechsel
    Dank Spindelarretierung geht auch der Sägeblattwechsel schnell und einfach von der Hand. Die Haube muss dabei nicht abgebaut werden.

Bilder sagen mehr …

Hier ein paar Detail-Bilder von der Metabo Kappsäge KGS 254 M:

Metabo Kappsäge KGS 254 M Schnitttiefenbegrenzer
Schnitttiefenbegrenzung
Metabo Kappsäge KGS 254 M Zubehör Frontansicht
Frontansicht
Metabo Kappsäge KGS 254 M Zugfunktion
Die Zugfunktion
Metabo Kappsäge KGS 254 M Laser und LED-Beleuchtung
Laser und LED-Beleuchtung
Metabo Kappsäge KGS 254 M Laser
Der Laser
Metabo Kappsäge KGS 254 M Sägetischerweiterung
Sägetischerweiterung
Metabo Kappsäge KGS 254 M Sägeblatt
Das Sägeblatt
Metabo Kappsäge KGS 254 M Sägekopf
Geneigter Sägekopf

Großer Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören:

  • Die Metabo Kappsäge KGS 254 M
  • Ein Hartmetall-Sägeblatt (Durchmesser: 254 mm, Bohrung: 30 mm, Anzahl Zähne: 48)
  • Zwei integrierte Tischverbreiterungen mit Ablänganschlag
  • Eine Materialklemme
  • Werkzeug für Sägeblattwechsel
  • Spänefangsack

Die wichtigsten Daten im Überblick

Leistungsaufnahme:1.800 Watt
Leerlaufdrehzahl:4.500 min-1
max. Schnitttiefe/Schnittbreite (90°):92 x 305 mm
max. Schnitttiefe/Schnittbreite (2 x 45°):47 x 205 mm
Neigung Sägekopf:-47 bis +2°
Gewicht ca:16,3 kg

Unser Test-Fazit

Abschließend können wir sagen, dass es sich bei der Metabo Kappsäge KGS 254 M* um ein rundum gelungenes Produkt für den anspruchsvollen Heimwerker handelt. Aber auch im professionellen Bereich findet die Säge ihren Platz. Alle Winkel sind präzise voreingestellt, lassen sich ggf. aber auch noch nachjustieren.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist zudem sehr fair, weshalb die KGS 254 M auch auf jeden Fall unseren „Daumen nach oben“ bekommt.

Bewertung Metabo KGS 254 M

285,15 €
9.7

Leistung

9.6/10

Qualität

9.6/10

Funktionsumfang

9.6/10

Praxistauglichkeit

9.7/10

Preis/Leistung

10.0/10

Vorteile

  • Zugfunktion
  • präzise Winkeleinstellung
  • Laser und Beleuchtung
  • großer Lieferumfang
  • große Schnittkapazitäten
  • Hinterschnitt möglich
  • Tiefenanschlag und Tischverbreiterungen
  • Staubabsaugung
  • mobil einsetzbar
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile

  • kein Sanftanlauf
  • Sägekopf nur nach links neigbar